Bild: Waffenrock eines Oberleutnants der Kavallerie-Mitrailleure, 1915

Gerhard Wyss

Der ausgebildete Militärhistoriker Gerhard Wyss (Lic. phil. hist.) mit Jahrgang 1947 hat seine Lizentiatsarbeit über das „Dienstreglement von 1933 und dessen Einfluss auf die Kriegsbereitschaft der Armee 1939“ geschrieben.

Er arbeitete während 31 Jahren auf der Gruppe für Generalstabsdienste und zuletzt bis zu seiner Pensionierung 2008 als Chef der Sektion Führungs- und Kampfbauten im Führungsstab der Armee in Bern.

Als Infanterist kommandierte er das Berner Füs Bat 31 und war lange als Generalstabsoffizier in den Stäben der F Div 3 und der Ter Div 1 als „Operatiönler, Versörgeler“ und zuletzt als Unterstabschef Logistik und Oberst i Gst tätig.

Als Reiseleiter sammelte er seit 1990 jährlich wertvolle Erfahrungen im Rahmen der „Heiahan-Reisen“ von Dr. Jürg Stüssi-Lauterburg im In- und Ausland.

Das Schwergewicht seiner GMS-Interessen liegt in der Militärgeografie, den Geländeverstärkungen, den Schweizer Schlachten und in der Mark Brandenburg/Ostpreussen mit den Schlachten von Fehrbellin und Tannenberg.

 

Publikationen

  • Vom Wesen der Soldaten und Truppenkörper der Berner Division, in: Die Berner Division 1875 – 1985, Bern 1985
  • Ulrich Wille und sein Einfluss auf die Ausbildung, in: General Ulrich Wille, Vorbild den einen – Feindbild den anderen, Hrsg. Von H.R. Fuhrer und P.M. Strässle, Zürich 2003
  • Diverse Artikel in der ASMZ über deren Redaktoren, die Truppenordnungen der Schweizer Armee, den Gebirgskrieg, Neuenegg/Grauholz 1798 und die Geschichte des operativen Denkens.

 

Bisherige GMS Reisen als Reiseleiter

 

Als Reiseleiter dieses Jahr mit Ihnen unterwergs …

2018 plant er für Sie …

  • ein Reisevorhaben welches 2019 zur Umsetzung kommt

 

Kontakt

Gerhard Wyss, Dorfstr. 29 D, 3116 Kirchdorf

Ich möchte folgenden Reiseleiter kontaktieren:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Code eingeben (Spamschutz)*
captcha