Bild: Frack eines Soldaten des Walliser-Bataillons in französischen Diensten, um 1805

01-2019 | Geschichte und Militär im Nordosten und in der Mittleren Atlantikregion der USA

24.04.2019 - 05.05.2019

 

Reiseleitung: Oberst i Gst (a D) Jürg Kürsener

Reisetage: Zwölf Reisetage (Mittwoch-Sonntag)

Reisetyp: Neureise

Fokus

Diese USA Reise konzentriert sich auf die Mittlere Atlantikregion und den Nordosten der USA, nämlich auf die Staaten North Carolina, Virginia, New York, Connecticut und Massachusetts. Wir wenden uns der jungen Geschichte der USA zu, erhalten aber auch wie das bei unseren Reisen üblich ist einen Einblick ins Wesen der aktiven US Streitkräfte, schwergewichtig Marine, aber nicht nur…

Programm

Zu Beginn der 12-tägigen Reise fliegen wir via Boston nach Raleigh in Nordkarolina. In Fayetteville besuchen wir das Museum der legendären 82. Luftlandedivision, welche von General Maxwell Taylor bei der Landung in der Normandie befehligt wurde. Am nächsten Tag nehmen wir am allzweijährlichen grossen militärischen Flugmeeting „Wings over Wayne“ auf der SeymourJohnson Air Force Base teil. 2017 haben an den beiden Wochenendtagen über 230’000 Zuschauer teilgenommen. 2019 wird die Kunstflugstaff el der U.S. Air Force „Thunderbirds“ dort einen Höhepunkt bilden. Es ist damit zu rechnen, dass neben der riesigen statischen Show auch die F22, die B1 und B2, und vielleicht sogar eine F35 gezeigt werden. Ich prüfe derzeit noch eine Alternative, nämlich den Besuch einer gleichentags auf dem Luftstützpunkt des US Marine Corps in Beaufort am Atlantik stattfi ndenden Airshow.

Wir fahren dann mit dem Bus nach Cedar Island, auch an der Atlantikküste, und setzen dort mit der Fähre nach Ocracoke über, wo wir die Nacht verbringen. Über die lange Inselkette der „Outer Banks“ fahren wir via Cape Hatteras am nächsten Tag dem Atlantik entlang bis nach Kitty Hawk. Dort sehen wir uns den zu Ehren der Wright Brothers errichteten Nationapark an.

Die beiden Brüder absolvierten hier am 17. Dezember 1903 den ersten Flug mit einem motorisierten Flugzeug. Noch am gleichen Tag fahren wir weiter nach Norfolk, wo wir drei Nächte verbleiben werden.

Einige von Ihnen kennen Norfolk bereits, das ist der einzige Programmpunkt, der nicht neu ist. Wir werden den Marinestützpunkt und hoff entlich wieder ein Kriegsschiff der US Navy besuchen. Die ersten Kontakte sind hergestellt und sind erfolgversprechend. Zum Besuch hier gehören aber auch die obligate Hafenrundfahrt und der Besuch des Schlachtschiff es USS „Wisconsin“ (BB 64). Daneben wird auch etwas Zeit für eigene Vorhaben und/oder fürs Shopping bleiben.

Am achten Tag unserer Reise fliegen wir von Norfolk direkt nach Newark bei New York. Von dort geht es mit dem Bus in die Region von West Point weiter, welches am oberen Hudson liegt. Wir werden am Folgetag die berühmte und wunderschön gelegene Militärakademie des Heeres besichtigen und im Verlaufe des Nachmittags weiter in die Gegend von Groton im Staate Connecticut fahren. Dort werden wir in Sichtweite des Ubootstützpunktes die berühmte USS „Nautilus“ besuchen. Das erste nuklear getriebene Uboot schrieb 1955 Geschichte, als es als erste Einheit den Nordpol erreichte. Es kann heute als sehenswertes schwimmendes Museum besichtigt werden. Wir fahren gleichentags noch weiter nach Boston, wo wir die letzten zwei Nächte verbringen.

Boston als „Hauptstadt“ Neuenglands ist äusserst sehenswert. Es ist nicht nur berühmte Hochschulstadt (MIT und Tufts University mit der renommierten Fletcher School of Law and Diplomacy), sondern bietet auch aus der Zeit der englischen Besetzung für amerikanische Verhältnisse viel Schmuckes. Wir werden einen ausgedehnten Rundgang entlang des „Freedom Trails“ (etwa 4 km) machen, das Denkmal von „Bunker Hill“ besuchen und zudem an Bord eines amphibischen Fahrzeuges aus dem Zweiten Weltkrieg („DUKW“) teils schwimmend eine eineinhalbstündige Stadtrundfahrt machen. Das Militärische geht nicht vergessen. Wir werden im Hafen die USS „Constitution“, das älteste offiziell noch aktive Schiff der US Navy, das „Old Ironside“ genannte Segelschiff und die USS „Cassin Young“, einen bis 1974 aktiven Zerstörer der „Fletcher“Klasse aus dem Zweiten Weltkrieg, besuchen. Am späten Nachmittag fliegen wir mit der „Swiss“ von Boston zurück nach Zürich und sind früh am nächsten Morgen zuhause.

Anforderungen an die persönliche Fitness

Leicht plus (L+): Keine nennenswerten Höhenunterschiede, keine besondere Marschtüchtigkeit erforderlich. Es bedarf aber einer gewissen Beweglichkeit und Ausdauer. Die zusätzliche Fähigkeit der zügigen Begehung von Treppenanlagen muss vorausgesetzt werden können.

Reisepreis nach GMS-Kategorien

5  (über 3’000 SFr.)

Anmeldung zum downloaden

Damit Sie unser online-Formular im Format PDF ordnungsgemäss anzeigen und ausfüllen können, benötigen Sie die weitverbreitete kostenlose Software Adobe Acrobat Reader

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.