Bild: Uniformrock eines Luftschutzfeldweibels, um 1937

02-2016 Mit Vauban durch die Pyrenäen

10.05.2016 - 14.05.2016

389093-svetik

Reiseleitung

Div (a D) Dominique Juilland

Reisetage

Dienstag – Samstag

 

Der Link zum Reisebericht

 

Collioure – Mont Louis – Toulouse – Carcassonne – Perpignan

Der Artikel 42 des Pyrenäenfriedens von 1659 zwischen den Bourbonen und den Habsburgern besagt:

„Les monts Pyrénées qui avaient anciennement divisé les Gaules des Espagnes seront aussi dorénavant la division des deux mêmes royaumes“.

Sébastien Le Prestre, Seigneur de Vauban war der Festungsbaumeister König Ludwigs XIV und lebte von 1633 bis 1707.

Während der Reise besuchen wir die schönsten Festungen (Château de Salses und Fort de Bellegarde) sowie befestigte Städte (unter anderem der malerische Fischerort Collioure, das UNESCO Weltkulturerbe Mont-Louis und Perpignan), welche Vauban zur Sicherung dieser neuen Grenze erbaut oder ergänzt hat.

Die Rundreise führt in den Ostpyrenäen durch atemberaubende Gebirgslandschaften, vorbei an den wilden Ruinen der Schlösser der Katharer und entlang der romantischen Mittelmeerküste. Sie gibt die Gelegenheit, sich mit den erbarmungslosen Kriegen gegen die Katharer zu befassen, indem wir die Städte Toulouse und Carcassonne (UNESCO Weltkulturerbe) mit ihren kulturellen Schätzen entdecken. Bei einer Schifffahrt auf dem Canal du Midi – einem weiteren Bauwerk Vaubans – geniessen wir die ganz besondere Atmosphäre des „Sud-Ouest“.

Programm

Dienstag

Am sehr frühen Morgen Flug mit Swiss von Zürich nach Barcelona. Carfahrt über Girona und Figueres an die Mittelmeerküste. Mittagessen mit herrlicher Sicht auf die Bucht von Llanca. Weiterfahrt entlang der felsigen und romantischen Côte Vermeille nach Collioure. Besuch des von Vauban erweiterten Fort Saint-Elme. Am späten Nachmittag Zimmerbezug im Hotel*** im Zentrum des befestigten Städtchen Collioure, das durch die Bilder von Henri Matisse weltberühmt geworden ist. Anschliessend Spaziergang durch die malerischen Gassen und Festungsanlagen der Altstadt. Individuelles Abendessen in einem der zahlreichen romantischen Restaurants am Meeresstrand.

Mittwoch

Vormittags Fahrt durch das Tal der Tet ins Herz der Ostpyrenäen. Besuch des strategischen Vauban-Städtchen Villefranche-de-Conflent mit seinen besonders gut erhaltenen Stadtmauern und dem Fort Liberia. Anschliessend Mittagessen im Städtchen. Weiterfahrt durch das wilde Tal der Tet nach Mont-Louis. Besuch des Centre national d’entraînement commando mit Einblick in die Ausbildung der Spezialkräfte der französischen Armee und Rundgang durch die von Vauban erbaute Festungsanlage. Abendessen und Übernachtung in gebirgiger aber komfortabler Ambiance im Hotel** in Mont-Louis.

Donnerstag

Vormittags eindrückliche Fahrt über den Col-de-Puymorens und durch das berühmte Comté de Foix nach Toulouse. Zwischenhalt in Montségur, dem Zufluchtsort der letzten Katharer. Besuch des Museums zur Geschichte der Belagerung und des Untergangs der Häretiker. Anschliessend Mittagessen. In Toulouse Besuch der Klosteranlage „Les Jacobins“, wo die Dominikaner den Kampf gegen die häretischen Katharer predigten. Am späteren Nachmittag Zimmerbezug im Hotel**** im Stadtzentrum. Anschliessend individueller Besuch weiterer Sehenswürdigkeiten von Toulouse und individuelles Abendessen.

Freitag

Vormittags Fahrt nach Carcassonne (UNESCO-Weltkulturerbe). Besuch der besterhaltenen mittelalterlichen Stadt Frankreichs. Weiterfahrt nach Homps. Bei der romantischen Schifffahrt auf dem Canal du Midi mit Lunch an Bord können verschiedene Bauwerke Vaubans bewundert werden. Am Nachmittag Carfahrt zur Mittelmeerküste und Besuch des strategischen Fort de Salses am Einfallstor zum ehemals spanischen Roussillon. Der imposante Bau, welcher mehrmals den Besitzer wechselte, ist ein Markstein in der Geschichte des Festungsbaus am Übergang von der mittelalterlichen Burg zur neuzeitlichen Festung. Abstecher zum Geburtshaus von Maréchal Joffre in Rivesaltes. Zimmerbezug im Hotel**** im Zentrum Perpignans. Abendessen in einem historischen Restaurant mitten in der Altstadt.

Samstag

Am Morgen Spaziergang durch die Altstadt Perpignans, der ehemaligen Hauptstadt des Königreiches von Mallorca. Anschliessend geführter Besuch des Palais des Rois de Majorque, das später durch Vauban befestigt wurde. Anschliessend Fahrt zum Col du Perthus, mit Zwischenhalt in Le Boulou für das Mittagessen. Am frühen Nachmittag Besuch des musterhaften Vauban-Fort Bellegarde, mit herrlicher Sicht auf den Perthus, den heute noch strategischen Übergang zu Spanien. Weiterfahrt nach Barcelona. Rückflug mit Swiss nach Zürich mit Landung spätabends.

Ausrüstung

Gültiger Pass oder Identitätskarte. Bequeme Reisebekleidung, gutes Schuhwerk. Witterungsschutz (die Witterungsverhältnisse in den Pyrenäen können wechselhaft sein), Taschenlampe.

Vorbereitung

Den Teilnehmenden wird vor der Reise eine zur persönlichen Reisevorbereitung verfasste Dokumentation zugestellt. Empfohlene Landkarten: Michelin France Régional 1:200‘000 Blatt 525 Midi-Pyrénées und Blatt 526 Languedoc-Roussillon; Michelin ZOOM Espana, 1:150‘000, Blatt 147 Costa Brava, Barcelona y alrededores.

Fitness

L+ keine nennenswerte Höhenunterschiede, keine besondere Marschtüchtigkeit erforderlich, dennoch bedarf es einer gewissen Beweglichkeit und Ausdauer Die zusätzliche Fähigkeit der zügigen Begehung von Treppen ist beim Besuch von Festungsanlagen oder Marineeinrichtungen zwingend. Im Zweifelsfalle erkundigen Sie sich beim Reiseleiter.

Bilder der Reise von Andreas von Waldkirch und Alex Schilter

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.