Bild: Frack des Grenadieroffiziers Hptm Emanuel von Vincenz im 1. Fremdenregiment des Kirchenstaates, um 1855

03-2018 | Bibracte

16.05.2018 - 18.05.2018

Reiseleitung

Dr. Jürg und lic. phil. Barbara Stüssi-Lauterburg, Windisch

Reisetage

drei Tage; Mittwoch, 16. – Freitag 18. Mai 2018

Reisetyp

GMS-Neureise

Caesar und die Helvetier: Krieg in der La Tène-Zeit

Caesar ist ein Name, der mit Alexander, Hannibal, Napoleon oder Nelson auf einer strategischen Stufe zu nennen ist. Caesars Zusammenstoss mit den Helvetiern steht am Ausgangspunkt der Geschichte unseres Landes. Unser Reiseziel, die befestigte Siedlung Bibracte, hat der berühmten Schlacht von 58 vor Christus den Namen gegeben. Von den Höhen von Bibracte blicken wir nach Süden ins Arvernerland, wo sich der Waffengang zutrug. Auf dem Weg dahin nähern wir uns in der Schweiz (Laténium) und in Frankreich (Besançon) der reichen La Tène-Kultur, die nach der bedeutenden Fundstätte am Ausfluss der Zihl aus dem Neuenburgersee benannt ist. Zweiter thematischer Höhepunkt wird die Belagerung des gallischen Alésia durch Caesar sein: Die Belagerungstechnik des römischen Heeres, das Schicksal des Entsatzheeres – in dem erneut Helvetier dienten – Taktik, Politik, aber auch das Nachleben der caesarischen Epoche, verkörpert in der Statue des Vercingetorix auf dem Plateau von Alésia. Auf dem Rückweg statten wir Caesars eigener Koloniegründung in Helvetien, dem heutigen Nyon, und der helvetischen Hauptstadt Aventicum Besuche ab.

Programm

Mittwoch

0730 Uhr Abfahrt ab Zürich, Carparkplatz Sihlquai via Solothurn und Biel (Zustiegsmöglichkeit beim Bahnhof) nach Hautrive. Kaffeepause vor dem Besuch des Laténium, dem grössten Archäologiemuseum der Schweiz. Ausführungen zu Römern und Kelten sowie zur Bedeutung der Luftbildarchäologie. Weiterfahrt nach Besançon. Fakultatives Mittagessen. Spaziergang durch die Altstadt. Weiterfahrt nach Beaune und Zimmerbezug. Abendessen in einem lokalen Restaurant, Übernachtung*** in Beaune.

Donnerstag

Nach dem Frühstück Transfer nach Alesia. «Stadtführung» durch das gallorömische Alesia und Ausführungen zum Verlauf der Belagerung im Jahre 52 v. Chr. Besuch des Denkmals von Vercingetorix. Witterungsabhängige Mittagsverpflegung. Fahrt nach Bibracte. Ausführungen zur Zivilisation und Romanisierung der Oppida im Museum und zum Verlauf der legendären Schlacht im Gelände. Rückfahrt nach Beaune. Abendessen und Übernachtung*** in Beaune.

Freitag

Morgens Fahrt via Dole, Champagnole, Les Rousses und St-Cergue nach Nyon. Besuch des Musée Romain Nyon. Mittagessen. Weiterfahrt nach Avenches. Thematischer Abschluss der Reise mit Blick auf die römische „Colinia Flavia Constans Emerita Helvetiorum Foederata, Aventicum“. Rückfahrt via Bern (Ausstiegsmöglichkeit) nach Zürich. Vorgesehene Ankunftszeit um 1830 Uhr.

Ausrüstung

Gültiger Reisepass oder Identitätskarte. Bequeme, der Witterung angepasste Reisebekleidung, gutes Schuhwerk. Wenn vorhanden: Museumspass oder Raiffeisenbank-Karte zum kostenlosen Eintritt in den Museen in der Schweiz.

Vorbereitung

Den Teilnehmenden wird vor der Reise eine Dokumentation zur thematischen Vorbereitung zugestellt.

Fitness

GMS Kategorie: Leicht plus (L+): keine nennenswerten Höhenunterschiede, keine besondere Marschtüchtigkeit erforderlich. Es bedarf aber einer gewissen Beweglichkeit und Ausdauer.

Kosten pro Person

Leistungen gemäss Programm
Doppelzimmer Mitglieder CHF 990.00
Doppelzimmer Nichtmitglieder CHF 1’090.00
Zuschlag Einzelzimmer CHF 80.00

 

Anmeldung zum downloaden

Damit Sie unser online-Formular im Format PDF ordnungsgemäss anzeigen und ausfüllen können, benötigen Sie die weitverbreitete kostenlose Software Adobe Acrobat Reader