Bild: Frack des Grenadieroffiziers Hptm Emanuel von Vincenz im 1. Fremdenregiment des Kirchenstaates, um 1855

03-2019 | Aufstand in der Vendée 1793

14.05.2019 - 18.05.2019

Reiseleitung: Dr. Christoph C. Baumann

Reisetage: Fünf Tage (Dienstag – Samstag)

Reisetyp: Neureise

Eine Hölle der Französischen Revolution

Gegen die Intoleranz des Konvents erhob sich die katholischroyalistische Bevölkerung der Vendée 1793. Brutal schlug Paris zurück: man entsandte die besten Truppen, die sogenannten „Unbesiegbaren von Mainz“. Der Deputierte Carrier wurde nach Nantes beordert, wo er mit Erschiessungskommandos, der Guillotine und mit den berüchtigten „noyades“, dem Ertränken von Hunderten in der Loire, wütete. Und das, wie er sagte „par principe d’humanité“! Es war das „Versuchslabor der Terreur“. Es siegten die Aufständischen unter ihren Führern, wie etwa Cathelineau bei Cholet, La Rochejaquelein und Lescure an anderen Orten, doch blieb der Erfolg nicht nachhaltig. Auf grausamste Weise rächten sich die Gegner, die „bleus“, an den Erfolgen der „blancs“, denn: „Quand tout sera fi ni, il n’y aura plus de monde dans la Vendée“, so schrieb ein Deputierter nach Paris. Die berüchtigten „colonnes infernales“ massakrierten alles, was ihnen über den Weg lief. Kleber metzelte 15 000 Menschen nieder. Am Vorabend von Heilig Abend 1793 schrieb Westermann an die Convention: „Es gibt keine Vendée mehr, ich habe sie soeben in den Sümpfen und Wäldern beerdigt. Ich habe die Kinder unter den Hufen der Pferde zertreten und die Frauen massakriert. Ich muss mir nicht zum Vorwurf machen, auch nur einen Gefangenen gemacht zu haben. Ich habe alles vernichtet“. Verschiedene Historiker sprechen von Genozid.

Programm

Wir besuchen einige Stätten der Auseinandersetzung, geniessen aber auch die herbe Landschaft der „bocages“ und den Blick auf den Atlantik. Bei der Rückreise besichtigen wir die berühmte Abbaye de Fontevraud, die Städte Saumur und Angers an der uns weniger bekannten unteren Loire. Flug nach Nantes mit Stadtbesichtigung, Busfahrt nach Les Lucssur-Boulogne (Kirchenfenster); Besuch des „Historial de la Vendée“; La Rochesur-Yon; Les Sables d’Olonne. Fahrt nach Cholet (Museum mit Thema Vendée); Chanzeau; Chemillé. Fahrt nach Fontevraud (Besuch der Abtei); Saumur (ev. Besuch des Panzer-Museums); Cunault (roman. Kirche); Angers (Besuch der berühmten Apokalypse-Teppiche im Schloss). Fahrt nach St-Florentle-Vieil; Fahrt zum Flughafen Nantes. Rückfl ug.

Anforderungen an die persönliche Fitness

Leicht (L): Keine nennenswerten Höhenunterschiede, keine besondere Marschtüchtigkeit erforderlich. Es bedarf aber einer gewissen Beweglichkeit und Ausdauer,

Reisepreis nach GMS-Kategorien

3-4 ( 2’500 – 3’000 Fr.)

Anmeldung zum downloaden

Damit Sie unser online-Formular im Format PDF ordnungsgemäss anzeigen und ausfüllen können, benötigen Sie die weitverbreitete kostenlose Software Adobe Acrobat Reader

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.