Bild: Uniformjacke eines Zuaven in päpstlichen Diensten, um 1870

04.2-2019 | Das Projekt 26

15.06.2019 - 15.06.2019

 

Reiseleitung: Maj i Gst Titus Meier, Fachof (a D) Felix Nöthiger

Reisetage: Eintagesexkursion (Samstag)

Reisetyp: Neureise

Der neuste Forschungsstand

Seit 1990 sorgt P 26 in den Medien regelmässig für kontroverse Diskussionen. Das Projekt 26 – wie die Widerstandsvorbereitungen für den Fall einer Besetzung der Schweiz genannt wurden – war streng geheim. Dementsprechend ranken sich viele Gerüchte um P 26. Die eintägige Exkursion widmet sich einerseits dem aktuellen Forschungsstand und gewährt andererseits erstmals Einblick in die Ausbildung der „Genisten“, wie die an Waff en und Sprengstoff ausgebildeten Mitglieder der Kaderorganisation genannt wurden.

 
Programm

Versuchstollen Hagerbach: Besichtigung der Genie-Ausbildungsanlage „Park“ und Klärung der Frage, wie und mit welcher Zielsetzung die Mitglieder des Projekts 26 im Bereich der Waff enhandhabung und im Umgang mit Sprengmitteln ausgebildet wurden.

Zentrallager Burg: Besichtigung des Zentrallagers in Benken, wo in Friedenszeiten durch den Stab GGST des EMD das Material des Projekts 26 eingelagert wurde. Heute befi ndet sich dort ein kleines Museum zur Geschichte von P 26.

 

Anforderungen an die persönliche Fitness

Leicht (L): Keine nennenswerten Höhenunterschiede, keine besondere Marschtüchtigkeit erforderlich. Es bedarf aber einer gewissen Beweglichkeit und Ausdauer.

Reisepreis nach GMS-Kategorien

1 (bis 250 Fr.)

Anmeldung zum downloaden

Damit Sie unser online-Formular im Format PDF ordnungsgemäss anzeigen und ausfüllen können, benötigen Sie die weitverbreitete kostenlose Software Adobe Acrobat Reader

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.