Bild: Uniformrock eines Luftschutzfeldweibels, um 1937

04-2013 Israel

17.03.2013 - 24.03.2013

Divisionär a D Faustus Furrer war bis vor wenigen Jahren in Italien und Israel akkreditierter Verteidigungsattaché der Schweizer Armee. Sein grosses Beziehungsnetz und die im Heiligen Land gemachten Erfahrungen stellt er erfreulicherweise erstmals GMS-Mitreisenden zur Verfügung. 

Die Entstehung eines demokratischen Staates inmitten einer arabischen Welt.

In der Nacht vom 14. zum 15. Mai 1948 lief um 0.00 Uhr das offizielle Völkerbundmandat für Palästina aus. David Ben-Gurion hielt am 14. Mai in der israelischen Unabhängigkeitserklärung unter anderem das Nachfolgende fest:

„Gleich allen anderen Völkern ist es das natürliche Recht des

jüdischen Volkes, seine Geschichte unter eigener Hoheit selbst

zu bestimmen. Demzufolge haben wir, die Mitglieder des

Nationalrates, als Vertreter der jüdischen Bevölkerung und der

zionistischen Organisation, heute, am letzten Tage des

britischen Mandats über Palästina, uns hier eingefunden und

verkünden hiermit Kraft unseres natürlichen und historischen

Rechtes und aufgrund des Beschlusses der Vollversammlung

der Vereinten Nationen die Errichtung eines jüdischen Staates

im Lande Israel – des Staates Israel.“

 

Kurz danach erklärten Ägypten, Transjordanien, Syrien, Libanon und Irak dem israelischen Staat den Krieg.

Der ehemalige Verteidigungsattaché der Schweiz in Israel begleitet Teilnehmende dieser neuen GMS Reise entlang militärischer und historischer Spuren auf dem Weg zur zitierten Unabhängigkeitserklärung und deren, bis auf den heutigen Tag begleitenden Folgen.

Programm

Sonntag

Flug von Zürich nach Tel-Aviv, Hotelbezug für zwei Nächte und Einführung in Geschichte und Programm. Gemeinsames Abendessen in Jaffa. Übernachtung in Tel-Aviv.

Montag

Fahrt nach Beer Sheva, Besuch der Luftwaffenbasis Ramon und der dortigen Offiziersschule. Weiterfahrt nach Latrun, Besichtigung des Panzermuseums und der ehemaligen britischen Polizeistation. Fahrt mit geländegängigen Fahrzeugen entlang der „Burma-Road“, einer Behelfsstrasse zwischen Tel Aviv und Jerusalem, die während des israelischen Unabhängigkeitskriegs von den Juden angelegt wurde, um den belagerten jüdischen Teil Jerusalems mit Versorgungskonvois zu erreichen. Abendessen und Übernachtung in Tel Aviv.

Dienstag

Fahrt entlang der Mittelmeerküste nach Cäsarea, der von Herodes dem Grossen erbauten Stadt. Besichtigung der dortigen Altertümer. Weiterfahrt auf den Karmel Berg, Besuch des dortigen Karmeliten Klosters El-Muhraqa und Blick auf das Schlüsselgelände in der Yezrel Ebene, welches schon für die Pharaone grosse Bedeutung hatte. Mittagessen in Haifa. Besuch der israelischen Marine und des Marine-Museums. Anschliessend Fahrt an den See Genezareth. Abendessen und Übernachtung am See Genezareth.

Mittwoch

Besuch auf dem Berg der Seligpreisungen, jenem Ort auf dem nach christlicher Überlieferung Jesu seine Bergpredigt gehalten hat (Matthäus 5-7). Kurze Wanderung nach Tabgha und Weiterfahrt nach Kapernaum. Besuch der dortigen Ausgrabungsstätten, unter anderem des Hauses des Simon Petrus. Mittagessen im Kibbuz Malkiya. Nachmittags Führung entlang der libanesischen Grenze und Treffen mit israelischen Soldaten. Anschliessend Treffen mit dem ehemaligen Artilleriechef des Sechstagekrieges, Präsentation eines Vertreters der UNDOF (United Nations Disengagement Observer Force) die seit 1974 auf den Golanhöhen im Einsatz steht. Abendessen im Golan-Weingut, Übernachtung am See Genezareth.

Donnerstag

Fahrt entlang des Jordans nach Jericho. Treffen mit dem Gouverneur dieser 1967 durch Israel im Sechstagekrieg eroberten und 1994 nach den Verträgen von Oslo an die Palästinensische Autonomiebehörde übergebenen Stadt. Fahrt ans Tote Meer, kurze Bademöglichkeit, Mittagessen. Nachmittags Besuch der ehemaligen jüdischen Felsenfestung Masada, die im Wesentlichen im Auftrag von König Herodes I. etwa zwischen 40 v. Chr. und 30 v. Chr. erbaut wurde. Anschliessend Transfer nach Jerusalem. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

Freitag

Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, anschliessend der Menorah bei der Knesset, dem israelischen Parlament. Mittagessen in der Altstadt. Nachmittags Besuch im Mahane Yehuda Markt und Beginn des Shabbat an der Klagemauer. Traditionelles Shabbat-Essen im Hotel. Übernachtung in Jerusalem.

Samstag

Fahrt auf den Ölberg, Fussmarsch zum Garten Gethsemane mit anschliessender Führung durch das muslimische Viertel der Altstadt Jerusalems. Mittagessen in einem arabischen Restaurant. Am Nachmittag Führung durch das christliche und jüdische Viertel der Altstadt. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

Sonntag

Besuch des Munitions-Hügels „Givat Hatachmoshet“. Anschliessend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

Reiseleitung

Div a D Faustus Furrer, Frutigen

 

Stefan Gubler’s Fotogalerie

Montag 18.03.2013

Dienstag 19.03.2013

Mittwoch 20.03.2013

Donnerstag 21.03.2013

 Freitag 22.03.2013

 Samstag 23.03.2013