Bild: Kampfanzugjacke, zum Schweizer Kampfanzug 1964 gehörend

04-2017 | Mit Rommel an der Westfront

04.05.2017 - 06.05.2017

04-2017-Rommel

 

Reiseleitung

Dr. Georges Bindschedler, Muri b. Bern

Hans Ulrich Frei, Hondrich

Reistage

drei Tage, Donnerstag 4. – Samstag 6. Mai 2017

Reisebericht

04-2017 Reisebericht-web

Vom Infanterieleutnant zum Panzergeneral

Erwin Rommel war einer der bekanntesten Deutschen Heerführer im Zweiten Weltkrieg. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Einsatz im Afrikafeldzug in Libyen, Ägypten und Tunesien; die Einnahme von Tobruk in Libyen brachte ihm die Beförderung zum Generalfeldmarschall.

Weniger bekannt ist seine erfolgreiche Führung der 7. Panzerdivision im Westfeldzug (Mai/Juni 1940), insbesondere der Übergang dieser Division über die Maas am 13. Mai 1940. Rommel war aber bereits als junger Leutnant zu Beginn des Ersten Weltkrieges an der Westfront eingesetzt, über dessen Erfahrungen er in seinem berühmten Buch «Infanterie greift an» ausführlich berichtet. Die Reisewidmet sich den taktischen «Exploits» Rommels im Ersten Weltkrieg im Raum Argonnen/Verdun (1914/15) und im Zweiten Weltkrieg beim Übersetzen der 7. Panzerdivision über die Maas.

Programm

Donnerstag

0715 Uhr: Abfahrt mit Car ab Zürich, Carparkplatz Sihlquai via Basel (Zustiegsmöglichkeit) nach Saint-Avold. Mittagessen. Weiterfahrt via Bleid (B) und Arlon nach Dinant. Kaffeepause im Felde. Abendessen und Übernachtung*** in Dinant.

Freitag

Fahrt von Dinant via Onhaye und Flavion nach Bouillon. Kaffeepause unterwegs, Mittagessen in Bouillon. Weiterfahrt via Dun sur Meuse, Varennes, Clairmont und Rembercourt nach Verdun. Abendessen und Übernachtung**** im Schlosshotel in Verdun.

Samstag

Fahrt nach Varennes-en-Argonne zu den «Abris du Kronprinz». Kaffeepause im Felde. Fahrt via Vienne-le-Château zum Camp Moreau. Besichtigung der dortigen Tunnels und Unterstände. Mittagessen in Furteau. Rückfahrt via Strassbourg und Basel nach Zürich. Erwartete Ankunft gegen 1900 Uhr.