Bild: Uniformjacke eines Zuaven in päpstlichen Diensten, um 1870

07-2013 Sizilien

20.04.2013 - 27.04.2013

07-2013-Sizilien

Nach 2009 stattet das bewährte Reiseleiter-Team Jürg E. Schneider und Hans Rudolf Fuhrer der „Bühne im Welttheater Mittelmeer“ erneut während acht Tagen – hoffentlich in Begleitung vieler Mitreisender – einen Besuch ab.

Johann Wolfgang von Goethe schwärmt in seinem Bericht, den er an Herzog Carl August von Sachsen-Weimar verfasst hat, über seine Italienreise (1786-1788) von Sizilien:

„Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem“.

Sechs Wochen verbrachte der Herr Geheimrat auf der Insel und brachte seine Eindrücke auf der Reise von Palermo über Agrigento nach Messina zu Papier.

GMS Reisende folgen während acht Tagen diesen Eindrücken und wenden sich im Rahmen dieser beliebten Wiederholungsreise (2009) zusätzlich der militärhistorischen Bedeutung der Mittelmeerinsel als „Sprungbrett auf den Kontinent“ zu. Durch den verlust- aber letztlich erfolgreichen Verlauf der Landeoperation „HUSKY“ schafften die Alliierten 1943 alle Voraussetzungen, erstmals auf dem europäischen Festland Fuss zu fassen.

Unser bewährtes Sizilien-Reiseleiterteam wird alles daran setzen, dass Mitreisende mit Goethe letztlich übereinstimmen werden:

„Dass ich Sizilien gesehen habe, ist mir ein unzerstörlicher Schatz auf mein ganzes Leben“.

Programm

Samstag

1125 Abflug ab Zürich mit Alitalia über Rom (Umsteigen) nach Palermo. Fahrt mit dem Car nach Erice. Thematische Einführung. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Hotel*** in Valderice.

Sonntag

Fahrt nach Segesta, dem politischen Zentrum der Elymer, einer der drei eingeborenen Stämme der Insel. Weiterfahrt nach Selinunt, Besuch der dortigen Tempelanlagen griechischen Ursprungs. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Agrigento und Orientierung über die strategische Einbettung der Operation „HUSKY“ im Juli 1943. Abendessen und Übernachtung im Hotel**** in Agrigento, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz an der Küste.

Montag

Zwei Landeoperationen stehen im Zentrum des dritten Reisetages. Am Vormittag wird rund um das UNESCO Weltkulturerbe von Agrigent die griechische Landnahme im siebten vorchristlichen Jahrhundert thematisiert, nachmittags steht das gleiche Unterfangen der 7. US Armee anlässlich der alliierten Invasion 1943 im Fokus der Betrachtungen. Lunch zum Mittagessen. Abendessen und Übernachtung im Hotel**** (zwei Nächte) in Caltagirone.

Dienstag

Fahrt nach Piazza Armerina und Besichtigung der Villa Romana del Casale – einer spätrömischen Villa, welche auch aufgrund ihrer faszinierenden Bodenmosaike von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerben aufgenommen wurde. Weiterfahrt nach Enna, aufgrund seiner Lage auch „Nabel Siziliens“ genannt und Besuch der dortigen Sehenswürdigkeiten (u.a. Torre die Federico II.). Mittagessen unterwegs. Nachmittags Orientierung über den Vorstoss der 1. Kanadischen Division und die deutschen Verteidigungsmassnahmen. Rückfahrt nach Caltagirone, Abendessen und Übernachtung im Hotel**** in Caltagirone.

Mittwoch

Fahrt zur Halbinsel Pachino und Schilderung der Landung der 8. Britischen Armee. Fakultatives Mittagessen in der spätbarocken Stadt Noto. Nachmittags Weiterfahrt nach Syrakus, der von Cicero als „grösste und schönste aller griechischen Städte“ bezeichneten Küstenstadt, und Besichtigung der Altstadt sowie der antiken Stätten. Abendessen und Übernachtung im Hotel**** in Syrakus.

Donnerstag

Fortsetzung der Besichtigungen in Syrakus, anschliessend Weiterfahrt nach Catania, der nach einem Erdbeben (1632) in spätbarockem Stil wieder aufgebauten Provinzhauptstadt. Besuch des Landungsmuseums und Mittagessen. Nachmittags Fahrt nach Monreale, wenige Kilometer südwestlich von Palermo. Abendessen und Übernachtung im Hotel**** in Monreale.

Freitag

Besichtigung von Monreale anschliessend Fahrt nach Palermo. Mittagessen in der Hauptstadt der Autonomen Region Sizilien. Rundgang durch die, im 8. Jh. v. Chr. gegründeten Stadt, die unter der Vorherrschaft der Araber, der Normannen und der Staufer ihre Blütezeit erlebte. Abendessen und Übernachtung im Hotel**** inmitten der Altstadt von Palermo.

Samstag

Fortsetzung der Besichtigung Palermos. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen. Mittagsverpflegung individuell und auf eigene Rechnung. Rückflug mit Alitalia über Rom (umsteigen) nach Zürich mit voraussichtlicher Ankunft um 1755.

Reiseleitung

Dr. Jürg E. Schneider, Zürich (Kulturgeschichte)

PD Dr. Hans Rudolf Fuhrer, Meilen (Militärgeschichte)