Bild: Frack eines Soldaten des 3. Schweizerregiments in neapolitanischen Diensten, 1828-1836

07-2014 Thüringen

19.05.2014 - 23.05.2014

Weimar--Goethe-Schiller-Den

Dorthin, wo Göttliches und Teuflisches so nahe beieinander stehen begleitet GMS Reisende erstmals Dominique Juilland.

„Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“

Thüringen, geographisch im Herzen Deutschlands liegend, darf ohne Zweifel als Quell- und Kraftort der deutschsprachigen Kultur und Sprache bezeichnet werden. Martin Luther studierte in Erfurt und übersetzte die Heilige Schrift auf der Wartburg bei Eisenach. 164 Jahre später wird hier Johann Sebastian Bach das Licht der Welt erblicken und mit seinem Werk Generationen von Komponisten und Musikern beeinflussen. Johann Wolfgang von Goethe wird hier ab 1775 mit ministerialen Aufgaben betraut und Friedrich Schiller vollendet hier 1799 seinen „Wallenstein“. „Maria Stuart“ und „Die Jungfrau von Orléans“ folgen innerhalb zweier Jahre. Viel Licht also…

Die zentrale Lage Thüringens führte wohl auch dazu, dass sich hier zur Zeit des absehbaren Untergangs des Dritten Reiches ein eigentliches „Reduit“ der nationalsozialistischen Endkämpfer etablierte. Das Konzentrationslager Buchenwald mit seinen rund 80 Aussenlagern, darunter die Produktionsanlagen der Vergeltungswaffen im Mittelbau-Dora fanden hier ebenso ihren Platz wie spätere Führungsanlagen der DDR. Also auch viel Schatten…

„Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“. Als ob es der Dichterfürst Goethe geahnt hätte: Götz von Berlichingens Worte treffen für Thüringen in erschreckender Art und Weise zu!

Reiseprogramm

Montag

0855 Abflug ab Zürich mit Swiss nach Nürnberg. Rundgan zu Fuss durch die Altstadt. Mittagessen in einem typischen Brauhaus-Restaurant. Nachmittags Besuch des Dokumentationszentrums auf dem Reichsparteitagsgelände. Anschliessend Weiterfahrt nach Erfurt und Bezug der Hotelunterkunft (für vier Nächte) im Zentrum der historischen Altstadt. Abendessen und Übernachtung*** im Hotel in Erfurt.

Dienstag

Fahrt nach Eisenach. Geführter Besuch der Wartburg, Hochburg der deutschen Geschichte (Minnesängerwettbewerbe, Luthers Bibelübersetzung, Wagners Tannhäuser). Anschliessend Besuch von Bachs Geburtshaus und Mittagessen in Eisenach. Am Nachmittag Fahrt nach Arnstadt. Besuch des Dokumentationszentrums „JONASTAL“ (Anlage „OLGA“, Führungsbunker für das OKW/OKH) mit anschliessender Geländebegehung unter kundiger Führung. Kleines Orgelkonzert auf der Bachorgel in der Kirche Arnstadt, wo Bach 4 Jahre als Organist wirkte. Rückfahrt nach Erfurt, freier Abend, individuelles Abendessen.

Mittwoch

Fahrt nach Weimar. Besuch des Konzentrationslagers Buchenwald, dessen Häftlinge als Arbeitskräfte für die Erstellung der Anlagen „OLGA“ und „MITTELBAU-DORA“ dienten. Mittagessen im Gasthaus „Zum weissen Schwan“, einem Lieblingslokal Goethes. Am Nachmittag Besuch der weltweit einzigartigen Herzogin Anna Amalia Bibliothek und von Goethes Wohnhaus. Anschliessend Zeit zur freien Verfügung, um individuell weitere Kulturstätten zu besuchen (Schiller-Haus, Liszt-Haus, Bauhaus-Museum, Herder-Kirche, usw). Rückfahrt nach Erfurt, freier Abend, individuelles Abendessen.

Donnerstag

Fahrt nach Cospeda/Jena. Einführung in die Doppelschlacht von Jena/Auerstädt (Napoleon gegen die preussische Armee) im Museum Schlacht bei Jena 1806. Anschliessend Begehung des Schlachtfeldes unter kundiger Führung. Mittagessen in Jena und anschliessend Fahrt in den Südharz nach Nordhausen. Besuch der von KZ-Häftlingen gebauten unterirdischen Produktionsanlage für V1 und V2- Raketen sowie Heinkel- und Junkers-Flugzeugmotoren. Rückfahrt nach Erfurt und gemeinsames Schlussessen in einem typischen Gasthaus der Altstadt.

Freitag

Vormittags Fahrt zur Zitadelle Petersberg und Rundgang durch die Erfurter Altstadt. Zeit zur freien Verfügung. Rückfahrt nach Nürnberg mit Zwischenhalt für das Mittagessen und den Besuch einer unterirdischen Führungsanlage aus DDR-Zeiten auf der Rennsteighöhe. Rückflug ab Nürnberg mit Swiss nach Zürich. 1955 Landung in Zürich.

Reiseleitung

Divisionär (a D) Dominique Juilland, Bolligen