Bild: Frack des Grenadieroffiziers Hptm Emanuel von Vincenz im 1. Fremdenregiment des Kirchenstaates, um 1855

08-2012 Vallesia II – Kantonstag Wallis

06.06.2012 - 07.06.2012

 

Francis Antonietti begleite Sie während zwei Tagen durchs Wallis auf Spuren der Römer, Savoyarden, Zähringer und Franzosen.

Programm

Mittwoch

08.00     Besammlung beim Bahnhof Visp

Nach dem Start beim Amphitheater der römischen Garnisonsstadt Martigny folgen wir flussaufwärts den Eroberungsfeldzügen der Savoyer im Mittelalter und der Franzosen zu napoleonischen Zeiten: Saillon mit seinem Wehrturm (1260), den Schlachtfeldern von 1475 und 1798 in Pont de la Morge und Sitten. Mittagessen in Sitten. Unter kundiger Führung besuchen wir das neugstaltete Geschichtsmuseum im Schloss Valère. Über den Pfynwald gelangen wir zum Zehndenhauptort Visp. Rundgang im alten Dorfkern und dem Abendessen in der Schützenlaube (16. Jh.). Übernachtung in Visp

Donnerstag

Den zweiten Tag beginnen wir mit dem Besuch der Fronleichnamsprozession im Heida-Dorf Visperterminen. Danach besichtigen wir die Landmauer von Gamsen (ca. 1352) und fahren über Brig (Stockalper und Supersaxo) in die Heimat der herausragenden Fürstbischöfe und Landeshauptmänner „Schiner“ und „Sigristen“ nach Ernen und Mühlebach im Goms. Mittagessen in Ernen. Ende des Programms nach der Rückfahrt in Visp

17.00     ca. Ankunft Bahnhof Visp

 

Reiseleitung

Francis Antonietti, Oberst i Gst aD, Sessa