Bild: Frack eines Soldaten des 3. Schweizerregiments in neapolitanischen Diensten, 1828-1836

09-2015 Waterloo 1815 – Ardennen 1944

17.06.2015 - 21.06.2015

reenactment Waterloo

Der Link zum Reisebericht

09-2015-Magazin Nr 85

Reiseleitung

Dr. Peter Baumgartner, Chur

Reisetage

Mittwoch – Sonntag

 

Zwei Entscheidungsschlachten, die die Zeitgeschichte veränderten

„Unglückliches Waterloo, es war um eine Viertelstunde getan, und wir hätten eine andere Weltgeschichte, die von der Schandtat, wie man sie gegen den grössten Mann der neuesten Zeit verübt hat, nichts wüsste.“

So ein Zeitzeuge der Schlacht. Mit der Schandtat meinte er die Verbannung Napoleons auf die Insel St. Helena nach der Niederlage bei Waterloo.

Ob der Ausgang der Schlacht von Waterloo vom 18. Juni 1815 derart knapp war, und wenn ja warum, erleben wir mit dem Besuch des Schlachtgeländes und der Nachstellung der Schlacht anlässlich der 200-Jahr-Gedenkfeier mit 6‘000 Darstellern.

„Mit einer Million Soldaten beidseits die grösste Schlacht des Zweiten Weltkriegs; mit 200‘000 Toten die verlustreichste Schlacht; mit den über 8‘000 kapitulierenden Angehörigen der US-Truppen die grösste Schmach der Alliierten.“

Schlagzeilen mit der die Ardennen-Offensive vom 16. Dezember 1944 unter Hitlers direktem Kommando charakterisiert werden kann. Durch die fast vollständige Vernichtung der Reserven der Deutschen hat diese Auseinandersetzung den Zweiten Weltkrieg verkürzt. Wir besuchen die Orte der wichtigsten Entscheidungen und einige für die Gedenkfeier im 2014 neu eröffnete Museen.

Programm

Mittwoch

0730 Abfahrt ab Zürich, Carparkplatz Sihlquai, 0830 Zustiegsmöglichkeit in Basel, Bahnhof

Fahrt via Strasbourg – Luxemburg – nach Diekirch. In Diekirch nehmen wir ein gepflegtes Mittagessen ein und besuchen zur Einführung in das Thema „Ardenennschlacht“ das lokale Militärmuseum. Nach einer kurzen Weiterfahrt erreichen wir Clervaux/Klierf, Zimmerbezug (2 Nächte). Abendessen und Übernachtung**** in Clervaux/Klierf.

Donnerstag

Am Vormittag erhalten wir in Clervaux mit einem lokalen Führer und mittels Museumbesuch einen Einblick in die Ereignisse rund um diesen Verkehrsnotenpunkt. Am Nachmittag betrachten wir mit dem Besuch des Mardassan Memorials und War-Museums die wichtige Entscheidung in Bastogne. Rückkehr ins Hotel mit Möglichkeit zur Erholung im Wellnessbereich. Abendessen im Hotel, Übernachtung**** in Clervaux/Klierf.

Freitag

Fahrt nach Waterloo. Unterwegs legen wir bei Roche-en-Ardenne einen Kaffeehalt ein und besuchen das kleine Militärmuseum. Wir sind hier an einem der Punkte, wo die Ardennenoffensive zum Halt gebracht wurde. Bei Genval beziehen wir für zwei Tage unser Schlosshotel*****. Nach einem späten Mittagslunch geniessen wir bis 1600 die Annehmlichkeiten des Hotels um dann zur 1. Vorführung der Schlachtdarstellung aufzubrechen. Die individuelle Abendverpflegung nehmen wir an den Imbissständen im Festgelände ein, oder nach der späten Rückkehr ins Hotel. Übernachtung***** in Genval.

Samstag

Am Vormittag besuchen wir alles Interessante rund um das Schlachtgelände. Das Museum Wellington im Stadtzentrum von Waterloo und die Ferme Le Caillou. In ersterem nächtigte der Sieger, in letzterer der Verlierer vor der entscheidenden Schlacht. Auch das Schlachtpanorama und das Camp der Schlachtdarsteller wird unser Interesse wecken. Je nach Andrang besteigen wir den Löwenhügel. Nach dem Lunch im Hotel brechen wir am späteren Nachmittag zur zweiten Vorführung der Schlachtdarstellung auf. Erneut individuelle Verpflegung auf dem Gelände. Späte Rückkehr ins Hotel, Übernachtung***** in Genval.

Sonntag

Nach einem ausgedehnten Frühstück im Hotel begeben wir uns auf die Rückreise. In Strasbourg machen wir einen längeren Zwischenhalt mit elsässischem Mittagessen und besuchen die Kathedrale.

1800 ca. Ankunft in Zürich, Carparkplatz Sihlquai.

 

  • Programm und Anmeldung zur Generalversammlung vom 23. März 2019 wurden aufgeschaltet

  • Die Reise „Prinz Eugen von Savoyen“ musste aus organisatorischen Gründen verschoben werden! Neue Reisedaten: 07.08. – 12.08.2019!

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.