Bild: Wams eines Papstgardisten, zur Zeit des Pontifikats Pius X. (1903-1914)

12.1-2018 | Führungs- und Kampfanlagen in Graubünden – neu renoviert

10.07.2018 - 11.07.2018

Reiseleitung

Dr. Peter Baumgartner, Chur

Reisetage

zwei Tage (Dienstag-Mittwoch)

Reisetyp

Neue GMS-Zweitages-Bunkerreise

Die Grenzbrigade 12 im Kalten Krieg

Nichts Neues bei den Bunkern in Graubünden? Ganz im Gegenteil! Einerseits wurden Kampfanlagen aus dem Zweiten Weltkrieg neu renoviert, und anderseits sind jetzt auch Führungsanlagen, beziehungsweise Kommandoposten neu zugänglich gemacht worden. Wir besuchen die Festungsanlagen Juvalta bei Rothenbrunnen (Festungen vom 12. Jhdt. bis im Zweiten Weltkrieg) und am Albulapass. Dazu das spektakulär gelegene Gegenwerk am Bergünerstein, welches wir mit einem Aufstieg von 30 Minuten aber erst verdienen müssen. Erstmals können nun auch Führungsanlagen besichtigt werden, ein Bataillons-KP in der Festung Römerstrasse auf der Luzisteig und ein Brigade-KP in Alvaneu. In Referaten von Experten befassen wir uns mit der Grenzbrigade 12 im Kalten Krieg sowie den Herausforderungen bei der Renovation von befestigten Werken.

Programm

Erster Reisetag

0745 Uhr Abfahrt Zürich Carparkplatz Sihlquai. Zusteigemöglichkeit beim Bahnhof Sargans. Kaffeehalt im Restaurant St. Luzisteig. Besuch eines Bat KP der Festungsbrigade in der Festung Römerstrasse. Besuch und Mittagessen im Militärmuseum St. Luzisteig. Am Nachmittag Führung durch Festung Juvalta in Rothenbrunnen, mit Referaten zum Thema Grenzbrigade 12 im Kalten Krieg in Graubünden- einem Netzwerk von Führungsanlagen und Nachrichtendiensten. Abendessen und Übernachtung*** in Tiefencastel. Referat zum Thema „Renovation von befestigten Anlagen“.

Zweiter Reisetag

Transfer mit Kleinbussen zum neu renovierten Bunker Albula nahe der Passhöhe, Besuch der Passstellung am Albula, Rückfahrt bis Preda. Besuch des spektakulär gelegenen Gegenwerks am Bergünerstein (Fussmarsch ca. 30 Minuten, auf Voranmeldung kann ein Jeep-Transport organisiert werden). Weiterfahrt im Reisebus nach Alvaneu. Mittagessen und Besuch im ehemaligen KP der Grenzbrigade 12. Besichtigung der Aussenanlagen, anschliessend Rückfahrt mit dem Reisebus nach Zürich. Ausstiegsmöglichkeit beim Bahnhof Sargans. Erwartete Ankunft in Zürich um 1930 Uhr.

Ausrüstung

Bequeme, der Witterung und dem Reiseprogramm (Festungsanlagen) angepasste Reisekleidung, gutes Schuhwerk.

Vorbereitung

Den Teilnehmenden wird vor der Reise eine Dokumentation zur thematischen Vorbereitung zugestellt.

Fitness

GMS Kategorie M: Auf- und Abstiege von max. 200 Höhenmetern, Wanderwege, Marschleistungen (in gemütlichem Tempo) von einer Stunde müssen erbracht werden können.

Kosten pro Person

Leistungen gemäss Programm, inkl. MwSt.
Doppelzimmer Mitglieder CHF 625.00
Doppelzimmer Nichtmitglieder CHF 705.00
Zuschlag Einzelzimmer CHF 20.00

 

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.