Bild: Frack von Dr. J. Kleinert, Arzt im Bataillon Ginsberg, 1847

14-2012 Vindonissa – Königsfelden – Habsburg

14.07.2012 - 14.07.2012

„Ave ave“ – Jürg und Barbara Stüssi-Lauterburgs römischer Gruss ist Ihnen anlässlich ihrer Eintagesreise erneut gewiss. Kaiser und Könige sind die Taktgeber einer Exkursion auf kleinstem Raum mit weltgeschichtlicher Bedeutung.

Kaiser Tiberius und Vespasian verankerten die Rheinverteidigung des Römischen Reiches im Legionslager von Vindonissa. Neu zugängliche Befunde lassen uns dem römischen Legionär, dem MILES GREGARIUS näher kommen. Auf demselben Gelände stiftete das Haus Österreich nach der Ermordung König Albrechts (1308) das Doppelkloster Königsfelden. Im Kirchenschiff ruhen bis zum heutigen Tag Ritter, die mit Herzog Leopold bei Sempach fielen. Den Wurzeln der Habsburger, der Dynastie, die während 900 Jahren die Geschichte unseres Erdteils mitschrieb, begegnen wir im spätrömischen Kastell Altenburg. So werden im Wasserschloss zwei Stränge unserer schweizerischen Identität exemplarisch sichtbar.

Programm

09.00  Treffpunkt Bahnhof Brugg, Windischer Seite

(Die Reise wird vollständig mit dem öffentlichen Verkehr abgewickelt.)

Besuch Stationen des von Tiberius Caesar gegründeten Legionslagers von Vindonissa. Kaffeepause unterwegs. Besichtigung Klosterkirche Königsfelden

12.00  Mittagessen auf dem Areal Königsfelden

Vindonissa-Museum in Brugg

16.00  Individuelle Rückreise ab Bahnhof Brugg

 

Reiseleitung

Dr. Jürg und lic. phil. Barbara Stüssi-Lauterburg, Windisch