Bild: Frack des Grenadieroffiziers Hptm Emanuel von Vincenz im 1. Fremdenregiment des Kirchenstaates, um 1855

18-2013 Spezialkräfte I – Schweiz

10.07.2013 - 11.07.2013

 

Jede moderne Armee verfügt über entsprechende Verbände für unterschiedliche Aufgaben. In der Schweiz sind diese Einheiten im Kommando Spezialkräfte (KSK) zusammengezogen. Die dort eingeteilten Spezialisten bzw. deren Ausbildung bilden den roten Faden dieser Erstreise von Kaj-Gunnar Sievert.

 

Der zweitägige Besuch im Tessin vermittelt einen Überblick über die Formationen, deren Aufgaben und Ausbildung sowie über die historische Entwicklung, deren Aufbau General Henri Guisan 1943 wie folgt begründete:

„Die moderne Kriegsführung stellt die Infanterie und die leichten Truppen vor Kampfaufgaben, die den Einsatz besonders ausgebildeter und ausgerüsteter Stosstrupps notwendig machen.“

Auf dass dieses Thema heute aktueller ist denn je, lassen die – verständlicherweise spärlichen – Nachrichten aus dem Spektrum erfolgreicher Kommandoeinsätze schliessen.

Kaj-Gunnar Sievert ist als ehemaliger Kommandant der schweizerischen Falschirmaufklärer dazu prädestiniert, Sonderoperationen als GMS Reiseinhalt in den kommenden Jahren anzubieten. Der Reiseleiter beschäftigt sich seit über zwei Jahrzehnten mit dieser Thematik und ist Autor von mehreren Büchern. Der Exkursion ins Tessin werden weitere Reisen folgen.

Programm

Mittwoch

0900 Abfahrt ab Zürich, Carparkplatz Sihlquai

1000 Zustiegsmöglichkeit in Sargans, Bahnhof

Fahrt über Thusis (Kaffeepause, Hinterrhein) nach Bellinzona. Mittagessen in einem Grotto. Transfer zur Airbase Locarno und Begrüssung durch den Kommandanten der schweizerischen Spezialkräfte. Demonstration diverser Infiltrationstechniken und Erläuterung der damit verbundenen Voraussetzungen. Hotelbezug und allgemeine Einführung zur historischen Entwicklung von Spezialkräften. Abendessen und Übernachtung**** in Mendrisio.

Donnerstag

Fahrt auf den Waffenplatz Isone – die Heimat unserer Grenadiere. Begrüssung durch den für die Ausbildung der Spezialkräfte verantwortlichen Kommandanten. Historischer Rückblick auf die Entwicklung – „vom Grenadier zum Sonderoperations-Soldaten“ in der Schweizer Armee. Besuch der Waffenausstellung und anschliessende Fahrt zur Alpe del Tiglio. Mittagessen aus der VIP-Truppenküche. Nachmittags Demonstrationen verschiedener Einsatz- und Trainingsverfahren. Rückfahrt nach Zürich, je nach Verkehrslage via Gotthard oder San Bernardino.

1900 ca. Ankunft in Zürich, Carparkplatz Sihlquai

Reiseleitung

Kaj-Gunnar Sievert, lic. phil, Wettingen

Berichterstattung im Schweizer Soldat von Peter Forster

Artikel KSK zum download

Manni Meier’s Fotogalerie

Erster Reisetag – Locarno

Zweiter Reisetag – Isone