Bild: Waffenrock eines Trainfouriers, eidg. Ordonnanz 1926

20.2-2013 Burgunderkriege – Grandson und Murten

12.10.2013 - 12.10.2013

Bei Grandson das Gut, bei Murten den Mut, …

Die diesjährige Zweitreise auf den Spuren der Eidgenossen bzw. Karl des Kühnen findet unter Leitung von PD Dr. Hans Rudolf Fuhrer am 12. Oktober 2013 statt.

„Wie vil lüten vor Murten erslagen wurdent und umbkament.

Also zugent die von Bern und iederman mit iren panern wider heim und was inen in allen dingen von gottes gnaden gar wol und glücklichen gangen, dem man ouch die ere geben und sich des niman überheben sol. Also wurdent die von Bern von stund an zuo  rat, das man die toten libe, so denocht in dem velde und in dem sewe unvergraben warent, als vil man dero vinden mocht, suochen und vergraben und wurden lüte darzuo geordnet, die das tuon sollten.

Also wurden der toten lüten funden und zesamengetragen us dem wasser und uf dem velde, die dann vergraben wurden, die man schatzt und übersluog ob 26’000 mannen, der wurden in zwo gruoben 18’000 geleit, darunder on allen zwivel vil grosser landsherren von Burgunnen, Safoey, Lamparten und anderen landen, darzuo ander grafen, frien, herren, ritter und knechte gewesen sind, als man nachmalen wol vernomen hat. Wie wol ir namen harin nit verschriben stand, so ist doch kuntlich und am tage,  das allein us der grafschaft von Burgunnen ob fünfzechenhundert edler umbkomen sind, als die iren selber clagt hand. Der almechtig ewig gotte welle inen allen die weig ruowe verlichen.“

In seiner Berner Chronik 1468-1484 erzählt uns der Ältere Diepold Schilling das (zwischenzeitliche) Ende der Geschichte. Was im Vorfeld – konkret in Grandson und rund um die Belagerung Murtens – geschah, erläutert unser Reiseleiter anlässlich dieser beliebten GMS-Wiederholungsreise (2008).

Programm

0715 Abfahrt ab Zürich, Carparkplatz Sihlquai

0845 Zustiegsmöglichkeit in Bern-Neufeld

Fahrt an den Neuenburgersee und Einführung über die Beziehungen Karl des Kühnen zur Eidgenossenschaft. Besichtigung des Schloss Grandson, Kaffeepause. Anschliessend Begehung des Ortes des Zusammentreffens Eidgenössischer Truppen mit der burgundischen Reiterei am 2. März 1476.

Mittagessen in Murten.

Nachmittags Besichtigung des Schlachtdioramas und Ausführungen zum Verlauf der Burgundischen Belagerung und des entscheidbringenden Eingreifens der Eidgenossen am 22. Juni 1476. Rückfahrt via Bern nach Zürich

1830 ca. Ausstiegsmöglichkeit in Bern-Neufeld

2000 ca. Ankunft in Zürich, Carparkplatz Sihlquai

Reiseleitung

PD Dr. Hans Rudolf Fuhrer, Meilen