Bild: Frack des Grenadieroffiziers Hptm Emanuel von Vincenz im 1. Fremdenregiment des Kirchenstaates, um 1855

20-2016 Geschichte und Moderne der US Navy im Südosten der USA

18.09.2016 - 27.09.2016

Abb 20-2016

Reiseleitung

Oberst i Gst (a D) Jürg Kürsener

Reisetage

zehn Tage von Sonntag – Dienstag

Reisetyp

Neukonzipierte GMS-Marinereise

Mobile – Pensacola – Jacksonville – Kings Bay

Im Südosten der USA gibt es einige Leckerbissen für die historisch und an aktuellen Fragen der US Navy interessierten GMS Mitglieder. Damit ergänzt dieses Vorhaben unsere Reisen nach Norfolk 2011, Washington 2012 und an die Westküste/Hawaii 2014.

Die Reise beginnt im Staate Alabama, in Mobile. Dies ist nicht nur ein Zentrum der amerikanischen Werftindustrie; hier befindet sich auch der ‚USS Alabama Battleship Memorial Park‘. Kernstücke sind das 1942 in Dienst gestellte Schlachtschiff USS Alabama (BB 60) der South Dakota-Klasse und das aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Uboot USS Drum (SS 228) der Gato-Balao-Klasse. Zum Park gehören aber auch eine Sammlung mit äusserst interessanten Flugzeugen sowie eine grosse Ausstellung im Aussengelände mit Flugzeugen, Panzern und Artilleriewaffen aus dem Zweiten Weltkrieg, dem Korea-, Vietnamund dem Golfkrieg.

Pensacola, im Nachbarstaat Florida, ist das Zentrum der Ausbildung der US Marineflieger. Hier befindet sich das einzigartige Naval Aviation Museum. In zwei grossen Hallen sind alle gängigen Maschinen aus der Geschichte und bis in die Gegenwart der US Marinefliegerei in tadellosem Zustand zu sehen. Einiges wird so präsentiert, als dass man sich auf einem Flugzeugträger wähnt. Zum Museum gehört auch das Cubi Point Kaffee, ein Nachbau des gleichnamigen Restaurants nahe Manila, welches als Treffpunkt für die Marineflieger während des Vietnamkrieges legendär war.

An der Ostküste Floridas im Raume von Jacksonville liegt das Zentrum der Navy im Südosten der USA. Dort befindet sich unter anderem der zweitgrösste Marinestützpunkt an der Ostküste, die Naval Station Mayport, wo eine amphibische Kampfgruppe, Kreuzer, Zerstörer, Littoral Combat Ships sowie Küstenpatrouillenboote stationiert sind.

Zu den Marineeinrichtungen gehört auch der Marineluftstützpunkt von Jacksonville, wo vor allem Helikopter der Typen MH-60 sowie die neuen P-8A Poseidon Langstreckenaufklärer der Navy stationiert sind. Etwas nördlich, bei Kings Bay im Staate Georgia, befindet sich ferner der hoch klassifizierte Stützpunkt für ballistische Lenkwaffen-Uboote der Ohio-Klasse der US Navy. Für jene Einheiten also, die die nukleare Abschreckung der USA gewährleisten.

Etwas südlich von Jacksonville liegt schliesslich das berühmte Raketenabschussgelände von Cape Canaveral. Dort können verschiedene Plattformen für Raketentests, riesige Ausstellungshallen und das berühmte John F. Kennedy Space Center besichtigen werden.

Programm

Sonntag

Vormittags Abflug ab Zürich mit Delta Airlines nach Atlanta, USA. Weiterflug mit Delta nach Mobile, Alabama. Erwartete Ankunftszeit am Abend. Anschliessend Fahrt zum Hotel****, Zimmerbezug und Abendessen.

Montag

Einführung durch den Reiseleiter, anschliessend Fahrt mit Car zum USS Alabama Battleship Memorial Park. Empfangskaffee an Bord der USS Alabama, anschliessend Besichtigung des Schlachtschiffs aus dem Zweiten Weltkrieg. Lunch im Wardroom. Weitere Besichtigung des Schiffes, der Flugzeugausstellungshalle (u.a mit einer SR-71), des Ubootes USS Drum und des mit einer Fülle von historischen Waffensystemen reich dotierten Aussengeländes (z.B. mit einer B-52). Weiterfahrt nach Pensacola Beach. Zimmerbezug im Hotel*** für zwei Nächte. Anschliessend Abendessen im Hotel, unmittelbar am Golf von Mexiko gelegen. Übernachtung.

Dienstag

Abfahrt zum Naval Aviation Museum Pensacola. Führung durch die Hallen und Besuch der „flight-line“ der historischen Flugzeuge. Lunch im Cubi Point Restaurant. Anschliessend Vorführung des Films „Magic Flight“ (IMAX). Besuch der Restaurationshalle und Zeit zur freien Verfügung im Museum. Rückfahrt ins Hotel. Abendessen in einem feinen Seafood- und Steakhouse, direkt am Golf von Mexiko gelegen. Übernachtung.

Mittwoch

Zeit am Strand des Hotels und in Pensacola Beach zur freien Verfügung. Individuelle Mittagsverpflegung. Gegen Mittag Busfahrt nach Jacksonville. Abends Zimmerbezug im Hotel**** für fünf Nächte. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Donnerstag

Abfahrt zur Naval Station Mayport. Begrüssung durch den Kommandanten oder Stellvertreter des Marinestützpunktes. Command Briefing und Besichtigung (Rundfahrt). Mittagessen im wunderbar gelegenen Offiziersklub „Ocean Breeze“, direkt am Atlantik. Besuch eines Kriegsschiffes und des PX. Fototermin und Rückfahrt ins Hotel. Individuelles Abendessen. Übernachtung.

Freitag

Fahrt zum Marineluftstützpunkt von Jacksonville. Begrüssung durch Kommandanten oder Stellvertreter des Stützpunkt-Kommandanten. Command Briefing und Besichtigung des Stützpunktes. Mittagessen im Offiziersklub. Besuch bei einer Helikopter- oder Aufklärungsstaffel (MH-60 R/S bzw. P-8A Poseidon), evtl. Besuch eines Simulators für die P-8A. Fototermin und Souvenirshop. Rückkehr ins Hotel, anschliessend Abendessen ausser Haus. Übernachtung.

Samstag

Fahrt (etwa 60 km) nach Kings Bay, dem im Staate Georgia am Atlantik gelegenen Stützpunkt für ballistische Lenkwaffenuboote. Begrüssung durch Stützpunkt-Kommandanten oder dessen Stellvertreter. Command Briefing und Tour durch die Anlagen. Mittagessen im Stützpunkt. Besuch der Waterside und – wenn möglich – eines ballistischen Lenkwaffenubootes. Anschliessend Rückfahrt nach Jacksonville. Abends Fahrt mit einem St. James River Boat zum Abendessen in einem renommierten Steak House am Fluss. Rückkehr ins Hotel. Übernachtung.

Sonntag

Früher Start zur langen Busfahrt zum John F. Kennedy Space Center. Besichtigung des Rocket Parks sowie eines IMAX Films. Mittagessen in einem Restaurant des Zentrums in Anwesenheit eines Astronauten. Bustour durch das Gelände und zu den Hallen sowie freie Zeit für die individuelle Begehung der übrigen Ausstellungsteile und der Atlantis-Halle. Rückfahrt nach Jacksonville und gemeinsames Abschlussessen. Übernachtung.

Montag

Am Morgen Besichtigung von Jacksonville und Zeit zur freien Verfügung. Mittags Abfahrt zum Flughafen. Flug mit Delta Airlines via Atlanta nach Zürich.

Dienstag

Am Morgen Landung in Zürich-Kloten.

Ausrüstung

Sommerlich leicht, aber stets mit Jacke oder Pullover, guter Regenschutz (Ganzkörper). Kopfbedeckung. Strassenanzug und Krawatte sind nicht nötig, hingegen elegante Hose mit Hemd, evtl. mit Jacket. Badezeug, kurze Hose. Bequemes, leichtes – auf Schiffen jedoch festes Schuhwerk.

Einreisebestimmungen

Bitte beachten Sie, dass für die USA strikte Einreisebestimmungen gelten. Je nach Passmodell und Reisezielen von vergangenen Reisen müssen Schweizer Staatsangehörige ein Visum für die Einreise beantragen. Seit dem 12. Januar 2009 sind zudem alle Reisenden verpflichtet, eine elektronische Reisegenehmigung beim ESTA (Electronic System for Travel Authorization) zu beantragen. Die Einholung der ESTA und der Visa erfolgt durch das GMS Sekretariat. Die Teilnehmenden werden zu gegebener Zeit über das Vorgehen informiert.

Vorbereitung

Den Teilnehmenden wird vor der Reise eine zur persönlichen Reisevorbereitung verfasste Dokumentation zugestellt. Empfohlene Strassenkarte: Rand McNally “The Road Atlas” (USA, Canada, Mexico), 2015.

Fitness

GMS Kategorie L+: Die Reise stellt keine besonderen Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmenden. Dennoch bedarf es einer gewissen Beweglichkeit und guten Ausdauer (längere Spaziergänge evtl. bei hohen Temperaturen, bspw. im Kennedy Space Center). Die Fähigkeit zur zügigen Begehung von Treppen wird beim Besuch von Marine-Einrichtungen zwingend vorausgesetzt. Das Klima kann auch im Herbst noch feucht-warm sein. Diesem Umstand ist bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit Rechnung zu tragen.

Fotos

von Stefan Gubler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offizielle Gruppen-Fotos

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.