Bild: Waffenrock eines Sanitätsfeldweibels, Eidg. Ordonnanz 1914

23-2015 Balkan 1915 und heute

14.09.2015 - 19.09.2015

Balkan_troubles1

Reiseleitung

Oberst Markus Widmer, lic. phil. I, Teufen

Reisetage

Montag – Samstag

Der Reisebericht von Walter Grete

Der Link zum Reisebericht im GMS-MAGAZIN Nr. 86

23-2015-GMS_Magazin_Nr_86_2016

Auf den Spuren der Appenzellerin Catharina Sturzenegger

Belgrad und Skopje im September 2015 – „Serbien im europäischen Kriege 1914/1915“: 100 Jahre ungewöhnlich intensive persönliche Beziehungen zwischen Südosteuropa und der neutralen Schweiz.

Markus Widmer, ehemaliger Verteidigungsattaché der Schweiz in Belgrad und derzeit am Hauptsitz der OSCE in Wien beruflich engagiert, leitet erstmals eine GMS Reise. Bei dieser lässt er sich durch die Tätigkeiten der Appenzeller Journalistin und Schriftstellerin Catharina Clara Sturzenegger (1854-1929) auf dem Balkan leiten. Als Mitarbeiterin des Roten Kreuzes während des russischjapanischen Krieges und der Balkankriege verarbeitet sie ihre Erlebnisse als Krankenschwester in mehreren Büchern.

Insbesondere ihre Berichterstattung über die, von österreichisch-ungarischen, bulgarischen und deutschen Soldaten an der serbischen Zivilbevölkerung begangenen Kriegsverbrechen beleuchten ein tragisches und wenig bekanntes Thema. Selbstredend, dass ihr dafür auf dem Balkan auch heute noch grosser Respekt entgegengebracht wird.

Programm

Montag

0830 Abfahrt mit Car ab Zürich, Carparkplatz Sihlquai.

1000 Abfahrt ab St. Gallen, Carparking Bahnhof. Transfer nach Wolfhalden im Appenzeller Vorderland. Erläuterung über das Leben von Catharina Sturzenegger von kompetenten Lokalhistorikern. Mittagessen mit Gästen in Wolfhalden. Fahrt nach Heiden ins Dunant-Museum mit dem Thema „Henri Dunant und seine erste Biografin“. Abendessen und Übernachtung in Teufen.

Dienstag

Busfahrt zum Flughafen Zürich und Direktflug nach Skopje, Etappenort auf der Reise von Catharina Sturzenegger. Mittagessen im Hotel. Stadtführung mit den Themen Projekt Skopje 2014; Museum über den Kampf für die mazedonische Staatlichkeit; Mutter-Teresa-Haus; Steinbrücke über den Fluss Vardar und dem alten Basar. Abendessen in einem typisch mazedonischen Restaurant. Treffen mit einheimischen Experten zum Thema: „Ein von aussen bedrohtes kleines Land mit internen Problemen“. Abendessen und Übernachtung*** in Skopje.

Mittwoch

Fahrt nach Niš in Südserbien auf dem bekannten Korridor 10, der Route von Catharina Sturzenegger. Während dieser Fahrt erfahren wir die Hintergründe zu Kumanovo 1912 und 1999 und welche Verbindung die Albaner und Serben im Preševo-Tal zur Schweiz haben. Wir bekommen Informationen über die serbische Militärbasis „JUG“ bei Bujanovac und Grdelica (Bombardierung Zug 393 am 12. April 1999). Mittagessen im Grand-Hotel Niš. Am Nachmittag folgt eine historische Stadtführung, während der wir die Festung mit Bezug zum Schweizer Kalemegdan-Erbauer Nicolas Doxat und das Russische Humanitäre Zentrum besuchen. Catharina Sturzenegger‘s Zeit im Militärspital Niš 1914 werden wir ebenfalls behandeln. Weiterfahrt nach Belgrad. Abendessen im Hotel, danach kleiner Spaziergang in der Fussgängerzone Knez Mihailova. Übernachtung*** in Belgrad.

Donnerstag

Morgens findet eine Stadtrundfahrt für einen ersten Überblick statt. Diese Rundfahrt steht im Zeichen von Archibald Reiss, Schweizerinnen und Schweizer mit Begeisterung für Serbien und dem Tito-Museum. Mittagessen im fantastischen Restaurant Franš. Am Nachmittag widmen wir uns dem Thema „Belgrad im 1. Weltkrieg“ mit Besuche interessanter Orte. Später besteht die Möglichkeit für einen Panel „Serbien heute“ und einer Fragerunde mit einem lokalen Experten. Anschliessend gibt es ein Apéritif. Zeit zur freien Verfügung, Abendessen individuell. Übernachtung*** in Belgrad.

Freitag

Am Morgen besuchen wir die Festung Kalemegdan und das Militärmuseum mit einem kompetenten, lokalen Führer. Der Morgen handelt sich von Nicolas Doxat, dem Festungsbauer, dem Platz der Republik, dem Parlament und dem Park Tašmajdan. Das Mittagessen nehmen wir in einem traditionellen Restaurant ein. Fahrt nach Zemun (erster Angriff des Ersten Weltkriegs am 28. Juli 1914). Wir machen einen kleinen Spaziergang entlang der Donau mit einem Kaffeehalt auf einem Splav (Schiffsrestaurant). Danach besuchen wir die Kathedrale des hl. Sava. Das Abendessen geniessen wir auf der Kalemegdanska Terasa hoch über Donau und Save mit einem Überraschungsgast. Übernachtung*** in Belgrad.

Samstag

Im ersten Teil des Tages fahren wir zum Berg Avala, besichtigen das Denkmal des Unbekannten Soldaten und den neuen Funkturm mit einem Aussichtsrestaurant. Mittagessen in einem typisch serbischen Restaurant. Rückflug ab Belgrad in die Schweiz mit voraussichtlicher Ankunftszeit in Zürich um 1635.

Ausrüstung

Gültiger Pass oder Identitätskarte, gutes Schuhwerk, bequeme Reisebekleidung, Sonnenschutz, allfällig nötige Medikamente.

Vorbereitung

Den Teilnehmenden wird vor der Reise eine zur thematischen Reisevorbereitung verfasste Dokumentation zugestellt.

Fitness

GMS – Kategorie L: Die Reise stellt keine besonderen Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmenden.

Kosten pro Person

Leistungen gemäss Programm

Doppelzimmer Mitglieder Fr. 2‘165.–

Doppelzimmer Nichtmitglieder Fr. 2‘265.–

Einzelzimmer-Zuschlag Fr. 190.–

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.