Bild: Frack eines Soldaten eines Schweizerregiments in französischen Diensten, um 1770

26-2015 Istanbul – Troja – Gallipoli

27.09.2015 - 03.10.2015

Interrogation_of_Turkish_prisoners_Cape_Helles_1915

 

Reiseleitung

Oberst (a D) Rudolf Brühwiler, Eschlikon

Reisetage

Sonntag – Samstag

Der Link zum Reisebericht

Eine Reise ind die Vergangenheit und Zukunft

„Er kam, er sah, er kapitulierte“, knurrte Winston Churchill, der erst kurz zuvor als Marineminister zurückgetreten war. Seine Bemerkung bezog sich auf die Entscheidung General Sir Charles Monros, die alliierten Soldaten zu evakuieren, die auf der Halbinsel Gallipoli schmachteten.

Monro hatte nach der Entlassung von General Sir Ian Hamilton bei Gallipoli den Befehl übernommen und rasch erkannt, dass eine Fortsetzung des teuren Landfeldzuges, der am 25. April 1915 begonnen hatte und sich seit Monaten hinzog, sinnlos war. Vielleicht war der Rückzug der Alliierten aus Gallipoli der vernünftigste Teil dieses gescheiterten Feldzuges. Während der mehr als achtmonatigen erbitterten Kämpfe verloren die Alliierten erschütternde 59 Prozent ihrer Soldaten – das waren 220‘000 Mann, während die türkischen Verteidiger 300‘000 Tote und Verwundete beklagten, eine Verlustquote von 60 Prozent. Schuld an dieser Katastrophe war hauptsächlich die Unfähigkeit der alliierten Kommandeure: Sie erkannten nicht, wie schwierig die Aufgabe war und dass Heldenmut allein sie nicht lösen konnte. Der türkische Sieg löste eine Vertrauenskrise unter den alliierten Führern aus und erweckte das nationale Bewusstsein Australiens und Neuseelands.

Programm

Sonntag

0910 Abflug ab Zürich nach Istanbul. Transfer zu unserem Hotel mitten im Stadtteil Sultanahmet. Einführungsreferat durch Prof. Wolfgang Gieler zum Thema „Die Türkei zur Zeit des Ersten Weltkriegs“. Vor dem Abendessen bleibt noch etwas Zeit für individuelle Entdeckungen rund ums Hotel, das in Gehdistanz zur Haghia Sophia liegt. Gemeinsames Abendessen in der Altstadt. Übernachtung***** in Istanbul.

Montag

Wir verlassen Istanbul mit dem Bus und erreichen entlang des Marmarameeres am Nachmittag Eceabat (470km). Überfahrt mit der Fähre nach Canakkale und Zimmerbezug im Hotel. Abendessen im Hotel, Übernachtung*** in Canakkale.

Dienstag

Darstellung der Operationen der alliierten Flotte im März 1915. Besuch der Festung und des Museums in Canakkale, anschliessend Fährüberfahrt nach Kilitbahir. Gemeinsames Mittagessen unterwegs. Studium der Landungen im Bereich von Kap Helles und der Kämpfe im südlichen Teil der Halbinsel Gallipoli. Rückfahrt nach Canakkale. Abendessen in einem Restaurant mit Meerblick, Übernachtung*** in Canakkale.

Mittwoch

Wir überqueren die Meerenge erneut und widmen unsere Studien heute den Aktionen im ANZAC-Bereich von der Landung bis zu den Entscheidungskämpfen und zur Evakuierung. Gemeinsames Mittagessen aus dem Rucksack. Rückfahrt nach Canakkale. Abendessen und Übernachtung*** in Canakkale.

Donnerstag

Morgens bringt uns der Bus nach Troja. Führung durch die dortigen Ausgrabungsstätten. Anschliessend Weiterfahrt über Lapsecki und Biga nach Bandirma. Mittagessen unterwegs. Überfahrt mit der Fähre durch das Marmarameer nach Istanbul. Transfer in unser Hotel im Stadtteil Beyoglu. Fussmarsch durch die berühmte Istiklal Caddesi und gemeinsames Abendessen in einem tollen, griechischen Restaurant mit Blick auf den Bosporus. Übernachtung**** in Istanbul.

Freitag

Morgens Stadtrundgang durch die Stadtteile Taksim, Beyoglu und das Trendviertel Karaköy. Am frühen Nachmittag Besuch des Militärmuseums mit anschliessendem Konzert der Janitscharenkapelle im Eingangshof. Am frühen Abend Fahrt mit einem Privatboot auf dem Bosporus ins Fischerdorf Bebek. Gemeinsames Abendessen in einem traditionellen Fischrestaurant. Rückfahrt nach Istanbul und Übernachtung***

Samstag

Den Morgen starten wir mit einem zweiten Referat von Prof. Wolfgang Gieler unter dem Titel „Die Entwicklung der Türkei von Atatürk bis in die heutige Zeit“. Anschliessend Check-out, Gepäckverlad und Transfer mit unserem Bus in die Altstadt. Individueller oder geführter Stadtrundgang in Sultanahmet (Haghia Sophia, Zisterne, Grosser Basar, Besuch eines türkischen Bades etc.). Am Nachmittag bringt uns der Bus zum Flughafen Atatürk. Rückflug in die Schweiz mit voraussichtlicher Ankunftszeit in Zürich um 1950.

Ausrüstung

Gültiger Reisepass, bequeme Reisekleidung, guter Sonnenschutz, Regenschutz, Badeutensilien. Damen: Foulard für den Besuch von Moscheen.

Vorbereitung

Den Teilnehmenden wird vor der Reise eine zur thematischen Reisevorbereitung verfasste Dokumentation zugestellt.

Fitness

GMS – Kategorie L+: Die Reise stellt keine besonderen Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmenden. Es bedarf jedoch einer gewissen Beweglichkeit und Ausdauer bei der Begehung der Festungsanlagen.

 

 

  • Programm und Anmeldung zur Generalversammlung vom 23. März 2019 wurden aufgeschaltet

  • Die Reise „Prinz Eugen von Savoyen“ musste aus organisatorischen Gründen verschoben werden! Neue Reisedaten: 07.08. – 12.08.2019!

  • Die angebotenen Reisen 2019 befinden sich noch im „Vorprogramm-Modus“ – der verbindliche Reisepreis wird im März publiziert.